Wie Gesundheit entsteht

Von der überaus spannenden Suche nach einem Schatz
Neues Buch von Dr. Eckhard Schiffer
Von E. Gadeberg

Er ist Arzt und Psychotherapeut und - ein engagierter Anwalt: Dr. Eckhard Schiffers Plädoyers gelten der Entfaltung schöpferischer Kräfte, im Spiel und in den unterschied liebsten Formen des Dialoges, der Entwicklung eines gesunden Eigen-Sinns, dem Wahr- und Angenommen werden.

Auch in seinem neuen Buch "Wie Gesundheit entsteht" bricht Eckhard Schiffer eine Lanze für all das, was ihm für körperliche und seelische Gesundheit entscheidend zu sein scheint.

-Spiel und Dialog im Sinne von Fairplay-

Nicht die Suche nach Störungen, die zur Krankheit führen, Ist seine Sache. Er forscht nach den schöpferischen Kräften, die Gesundheit verursachen, Gesundheit, die mehr Ist, als nur die Abwesenheit von Krankheit. "Salutogenese: Schatzsuche statt Fehlerfahndung" ist deshalb auch der Untertitel des bei Beitz erschienen Taschenbuches. Er signalisiert bereits, was mit je der Seite des Lesens deutlicher wird. Es geht um eine andere Sichtweise als die der konventionellen Medizin, die sich im wesentlichen auf krankmachende Faktoren konzentriert. Einer Tatsache, der der Autor sehr kritisch gegenübersteht. Ihm geht es um gesundheitsfördernde Momente, umKraftquellen, aus denen sichGesundheit speist.

Das Nachdenken darüber führt zu den Thesen des israeisch-amerikanischen Gesundheitsforschers Aaron Antonovsky. Auf sie stützt sich der Autor. Antonovsky spricht von "Kohärenzgefühl" als Grundlage von Gesundheit. Dieses Gefühl eines "inneren Zusammenhangs und äußeren Zusammenhalts" resultiert, wie Eckhard Schiffer beschreibt, aus der Sicherheit, die Zusammenhänge der Welt verstehen zu können, dem Vertrauen, aus eigener Kraft oder mit Unterstützung Lebensaufgaben meistern zu können, und aus der Gewissheit, dass das eigene Leben einen Sinn hat.

-Interessant nicht nur für Fachkollegen-

Aus diesen Überzeugungen erwachsen letztlich die Voraussetzungen für ein erfülltes, "gesundes" Leben auch von Menschen, die in Vergangenheit oder Gegenwart mit schwierigen Begleitumständen zu kämpfen hatten oder haben. Anschaulich schildert Eckhard Schiffer, wie sich solche Gewissheiten entwickeln können: im Spiel und im Dialog, beide gekennzeichnet von den Regeln des "Fairplay", das dem Gegenüber Raum und Zeit lässt für Antwort und Entwicklung, nicht des Regeln des "Match", in dem es nur Gewinner oder Verlierer gibt. So können Wahrnehmungs- und Bindungsfähigkeit wachsen, können sich Identität und ein starkes Selbstgefühl herausbilden - Ressourcen, aus denen sich Gesundheit speist.

In lebendigen Bildern und Geschichten - wer erinnert sich nicht an eine liebevoll umsorgende Mutter bei Masern oder Windpocken? - führt Eckhard Schiffer hoffentlich viele Sucher zu ihrem eigenen Schatz: Zu inneren Bildern, die motivieren zu einem Inneren, gesundheitsfördernden Dialog. Ein lesens wertes Buch, nicht nur für Fachkollegen.

Schiffer, E.: "Wie Gesundheit entsteht"
2001 Beltz Verlag, Weinheim.Basel
254 Seiten, Euro 13
ISBN 3-407-22090-1

[ zurück ]